Volkswagen AG: Melden Sie jetzt Ihre Ansprüche im Musterverfahren an. Anmeldefrist läuft am 08.09.2017 ab!

Das Oberlandesgericht Braunschweig hat mit Beschluss vom 08.03.2017 bekannt gegeben, dass in dem Musterverfahren gegen VW im Abgasskandal ein Musterkläger bestimmt wurde und das Musterverfahren gegen die Volkswagen AG im Zusammenhang mit dem Dieselskandal nun eröffnet wurde.

Die Bekanntmachung des Oberlandesgerichts Braunschweig können Sie hier einsehen.

Die Eröffnung des Musterverfahrens ermöglicht es Betroffenen Aktionären kostengünstig und effizient Schadensersatzansprüche zu sichern, ohne selbst Klage einreichen zu müssen. Das Kostenrisiko wird erheblich gesenkt. Durch die Anmeldung der Forderungen im Musterverfahren können Sie den Eintritt der Verjährung Ihrer Ansprüche verhindern und können das Ergebnis des Musterverfahrens abwarten.

Gerne können wir Ihnen kostenfrei die Vorteile der Teilnahme an dem Musterverfahren im Wege der Anmeldung aufzeigen. Hierzu können Sie sich gerne nachfolgend kostenfrei registrieren.
Nach der kostenfreien Registrierung prüfen wir Ihre Daten und geben Ihnen unverbindlich eine kostenfreie Ersteinschätzung und teilen Ihnen die zu erwartenden Kosten für die Anmeldung mit.

Weitere Hintergrunfinformationen zum Abgasskandal finden Sie hier.

Registrierung kostenfreie Ersteinschätzung Musterverfahren VW

Ihr Ansprechpartner ist Herr Rechtsanwalt Jürgen Wöhrle (Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht). Er informiert Sie gerne über das mögliche weitere Vorgehen und ihre möglichen Ansprüche. Rufen Sie uns einfach unter der Nummer 0671/2983260 an oder senden Sie eine E-Mail an woehrle@ws-anwaelte.de

Ihr Ansprechpartner Herr Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Jürgen Wöhrle

Rechtsanwalt Jürgen A. Wöhrle